Evernote hat die Suchfunktion überarbeitet

Evernote hat seine Anwender per E-Mail darüber informiert, dass die Suchfunktion überarbeitet wurde. Hier die Randpunkte:

  • Echtzeit-Vorschläge während der Eingabe
  • Tippfehler werden korrigiert
  • Die Suche kann auf Schlagwörter usw. eingeschränkt werden
  • Häufige Suchanfragen können abgespeichert werden

Aktuell steht sie nur in der Web-Version zur Verfügung. Eine ideale Möglichkeit die neue Suchfunktion mit der bisherigen Variante auf dem Desktop und Mobilgeräten zu vergleichen.

Wo ist die Rechnung meiner Handkreissäge?

Suchfunktion von Evernote im Web
Die neue Web-Suche

Zu Testzwecken suche die Rechnunger meiner Handkreissäge. Also beginne ich zu tippen. Bereits bei „Hand“ erscheint als vorletzter Eintrag die gesuchte Notiz. Ich bin beigeistert, wie flüssig sich die Liste aktualisiert!

Sobald der Suchbegriff komplett eingetragen ist, bleibt auch nur noch dieses Resultat übrig. Wie versprochen funktioniert das auch, wenn man sich vertippt, also etwa „Handkreisäge“.

Das Speichern der Suchanfrage ist etwas versteckt:

Suchfunktion von Evernote im Web
Klicke auf die drei Punkte um die Suchanfrage zu speichern

Sehr gut gefällt mir auch, wie sich die gespeicherte Suchanfrage wieder aufrufen lässt. Ein Klick ins Suchfeld und meine gespeicherten Anfragen werden mir ganz unten angezeigt:

Suchfunktion von Evernote im Web
Gespeicherte Suchanfragen erscheinen aufgeräumt, da wo man sie vermuten würde

Zwischenfazit: Sehr gut gemacht Evernote!

Desktop und App: Wie eine Suchfunktion nicht sein sollte

Vergleichen wir das mal mit dem Desktop. Typischerweise bin hier gerade in einem bestimmten Notizbuch und starte die Suche:

Suchfunktion von Evernote auf dem Desktop
Notizen gefunden: 0. Das ist derart nervig, dass ich mich die Suchfunktion abgewöhnt habe.

Ergebnis ist fast immer: „Notizen gefunden: 0“. Erst darunter sagt er mir, dass es in einem anderen Notizbuch eine deratige Notiz geben könnte. Wenn ich auf diese blauen Links klicke gelange ich auch dorthin. Für mich war diese Umweg derart nervig, dass ich mir die Suche in Evernote eigentlich abgewöhnt hatte, und mich schneller durch meine Tag-Struktur navigiert habe.

Zum Vergleich: Das Web macht es jetzt genau umgekehrt: Es wird erst mal alles durchsucht, aber direkt angeboten die Suche einzuschränken:

Suchfunktion von Evernote auf im Web
Gut so: Erst mal überrall suchen, dann optional das aktuelle Notizbuch als Filter anbieten.

In der App wird es ganz abstrus. Startet man die Suche direkt nach Start der App, so ist das Sucherlebnis ähnlich gut wie im Web:

Suchfunktion von Evernote in der App
Fast auf Web-Niveau: Die Suche von der App-Startseite aus

Ist man aber bereits in einem Notizbuch und startet jetzt die Suche, so schaut diese nicht mehr über Notizbuch-Tellerrand hinaus. Das ist unbrauchbar!

Suchfunktion von Evernote in der App
Unbrauchbar: Die App-Suche schaut nur im aktuellen Notizbuch nach

Wo geht die Reise hin?

Evernote ist wirklich gebeutelt, und das seit Jahren. Als totgesagtes Einhorn hat es von 2015 bis 2018 vor sich hin vegetiert. Dann hat der CEO gewechselt und man wollte alles besser machen. Fokus auf die Kernkompentenz und Vereinheitlichung der Plattformen. Dar auch dringend notwendig. Ich kann ein Lied singen, von miserablen Texteditoren, die Schriftarten und Schriftgrößen bunt gemischt haben und von Funktionen (z.B. Tabellen) die es z.B. in der App so nicht gab.

Dann gab es immer wieder kleinere Lichtblicke, wie die neuen Vorlagen oder das GMail-Plugin. Das alles sei nur Teil einer großen Reise. Sehr schön z.B. hier auf YouTube anzusehen. Leider dauert diese Reise eben! Die ersten Schritte sind vielversprechend, reparieren aber teilweise auch nur Dinge, die jahrelang kaputt waren.

Für mich als langjähriger Nutzer ist es aber genug Lichtblick, um weiterhin bei der Stange gehalten zu werden.

Eine Antwort auf „Evernote hat die Suchfunktion überarbeitet“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert